Start Vitae Lebenslauf - Kurzform
Lebenslauf Adalbert Podlech - Kurzform PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, 12. Januar 2009 um 01:00 Uhr

Adalbert Podlech - Foto: © Irving Villegas

Foto: Irving Villegas

   
1929  geboren in Euskirchen als Ältester von sieben Kindern, sechs Söhne und eine Tochter, des Studienrats Wilhelm Podlech und seiner Frau Maria, geborene Gschwend 
1949–55 Studium der Philosophie, Geschichte, Theologie und vergleichenden Religionswissenschaft in Bonn
1955–58 Tutor im Studentenwohnheim Tillmann-Haus in Bonn
1956 Promotion Dr. phil. über Sartre: "Der Leib als Weise des In-der-Welt-Seins"
1957–66 Studium der Rechtswissenschaften in Bonn, Referendarzeit, Juristische Staatsexamen
1960 Hochzeit mit der Sozialarbeiterin Jutta Kuhlberg. Zwei gemeinsame Kinder, Marsie und Alexander. Seit 1986 getrennt lebend, heute in Freundschaft verbunden
1965  in Heidelberg Assistent von Prof. Dr. phil., Dr. jur. Ernst-Wolfgang Böckenförde am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Verfassungsgeschichte
1967 Kurzausbildung durch IBM für die Arbeit am Rechner. Beginn der Beschäftigung mit dem Rechnereinsatz im Rechtsbereich
1968 Promotion Dr. jur.: "Das Grundrecht der Gewissensfreiheit und die besonderen Gewaltverhältnisse" 
1969 Habilitation für Öffentliches Recht, Rechtsphilosophie und Rechtstheorie mit der Schrift: "Gehalt und Funktionen des allgemeinen verfassungsrechtlichen Gleichheitssatzes"
1970-71     Prorektor der Universität Heidelberg unter Rektor Prof. Dr. theol. Rolf Rendtorff
1970 Gründung der Arbeitsgruppe "Recht und Mathematik" mit Hilfe der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
1972 apl. Professor in Heidelberg
1973 Professor für Öffentliches Recht an der Technischen Hochschule Darmstadt, heute Technische Universität Darmstadt; Zweitmitglied des Fachbereichs Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften. Mitdirektor des Instituts für Philosophie; außer juristischen Lehrveranstaltungen regelmäßig Lehrveranstaltungen zur mittelalterlichen Geschichte: Verfassungsgeschichte, Staatstheorie und Philosophie-, Theologie- und Universitätsgeschichte. Eine der Aufgaben ist es, im Rahmen des im Aufbau befindlichen Studiengangs Wirtschaftsinformatik einen Studienschwerpunkt Rechts- und Verwaltungsinformatik zu konzipieren. Eine zusätzliche Professur für Rechts- und Verwaltungsinformatik wird in diesem Zusammenhang ausgeschrieben.
1977 Mitglied des P.E.N.-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland; 1984 – 1993 Präsidiumsmitglied, 1993 – 2007 Justitiar des P.E.N.-Zentrums Deutschland
1977 Im Rahmen der Arbeitsgruppe "Recht und Mathematik" erscheint der Sammelband "Rechnen und Entscheiden. Mathematische Modelle juristischen Argumentierens", der neben eigenen Arbeiten zur Struktur der juristischen Dogmatik Arbeiten von Lothar Philipps, Walter Popp und Bernhard Schlink enthält. Im Anhang ist zum ersten mal seit 1785 der Text wieder veröffentlicht, in dem Condorcet die Gesetzmäßigkeit dargelegt hat, die seit ihrer Wiederentdeckung durch K. J. Arrow als Unmöglichkeit einer sozialen Wohlfahrtsfunktion bezeichnet wird, wofür Arrow 1972 den Wirtschafts-Nobelpreis erhielt.
1981 Nach mehrjährigen Vorarbeiten scheitert der Versuch, an der Technischen Hochschule Darmstadt entsprechend den Gremienbeschlüssen im Rahmen des Studiengangs Wirtschaftsinformatik den Schwerpunkt Rechts- und Verwaltungsinformatik einzuführen, am Boykott der Kollegen der Betriebswirtschaftlichen Abteilung. Damit endet auch die Tätigkeit der Arbeitsgruppe "Recht und Mathematik". Eine entsprechende Professur kann nicht besetzt werden. Beschränkung der eigenen wissenschaftlichen Arbeit im Informatik-Bereich auf den Sozialdatenschutz. Zusammenarbeit mit Krankenkassen und dem Medizinischen Dienst. Daneben verstärkt Arbeit im Bereich mittelalterlicher Philosophie- und Theologiegeschichte
1981/82            Prozeßvertreter der Bürgerinitiative "Startbahn West" beim Hessischen Staatsgerichtshof. Die schier unglaublichen Rechtsverletzungen durch die Hessische Landesregierung sind dokumentiert in: G. Orth, A. Podlech (Hrsg.), Testfall Startbahn West. Erfahrungen und Perspektiven im Widerstand, Wuppertal 1982.
1981–89     Richter am Hessischen Landessozialgericht im Zweiten Hauptamt. Berichterstatter im Kassenarzt-Senat
1983 Zusammen mit Wilhelm Steinmüller gesellschaftspolitische, systemtheoretische und verfassungsrechtliche Begründung der Verfassungsbeschwerde gegen das Volkszählungsgesetz beim Bundesverfassungsgericht. Das Gericht hat sich bis in die wörtlichen Formulierungen dieser Argumentation angeschlossen, als es das Informationelle Selbstbestimmungsrecht für verfassungskräftig erklärte.
1990 Bis zu ihrem Tod im Jahr 1994 Lebensgefährte von Dietlinde Bedauia Karkutli, der Mutter des deutschen Bauchtanzes und Gründerin der Tanzgruppe Arabeska in Frankfurt. Mit ihr seit 1991 mehrere Orientreisen, Beschäftigung mit dem Islam, seither regelmäßig Vorlesungen und Vorträge über den Islam im Mittelalter
1990 Veröffentlichung der Doppelbiographie "Abaelard und Heloisa oder Die Theologie der Liebe"
1995 Als Ergebnis langjähriger datenschutzrechtlicher Beratung gesetzlicher Krankenkassen erscheint die Arbeit "Der Informationshaushalt der Krankenkassen. Datenschutzrechtliche Aspekte", in der erstmals der Gesamtbestand von gesetzlichen Krankenkassen erhobenen und genutzten personenbezogenen Daten einschließlich ihrer Quellen vollständig beschrieben und die Rechtsgrundlagen der Erhebung und Nutzung angegeben und eine datenschutzrechtliche Bewertung vorgenommen ist.
1997 Emeritierung. Bis 2003 nur noch Lehrveranstaltungen über mittelalterliche Geschichte und den Islam
2005 Mit Mohammed Ibrahim und weiteren acht Frauen und sechs Männern Gründung des Averroes Instituts für Wissenschaftliche Islamforschung in Darmstadt.
2007 Es erscheint als Ergebnis mehrjähriger Forschung das dreibändige Werk "Sex, Erotik, Liebe. Der Umgang der Männer mit Frauen durch die Jahrtausende, ermittelt aus Sprachen und Texten", 1. Bd. Sanskrit, Altägyptisch, Griechisch, 2. Bd., Hebräisch, Latein, 3. Bd. Arabisch – Mittelalterlatein – Minnesang.
  

                                   

                                 

 

 

 

 

               

 

                              

 

                               

 

                 

                                              

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 09. Februar 2009 um 17:14 Uhr
 
Design: Pravo & Printstyle & Contracts & Aerography.